2014

 

JPT 2014

Künstlerische Leitung: Hans-Jürgen Schatz

Die JEAN PAUL TAGE BAD BERNECK laden 2014 erstmals dazu ein, Literatur, Musik und fränkische Küche der Jean Paul-Zeit in der Stadt der Romantik zu genießen. Wir freuen uns auf Cosima Lutz, Beate Roth, Elisabeth Böhm, Dekan Hans-Martin Lechner und Solisten der Berliner Philharmoniker, die die Premiere unserer literarisch-musikalischen Festtage gestalten werden – zu einer Jahreszeit, die in der Gegend um Bad Berneck zu den schönsten zählt, dem Goldenen Oktober.

Samstag, 11. Oktober 2014, 19.30 Uhr

  • Jean Pauls musikalische Welt
  • Auszüge aus „Hesperus“ von Jean Paul, Briefe und Berichte
  • Kompositionen von Wolfgang Amadeus Mozart, Joseph Haydn u. a.
  • Mit Ensemble Berlin (Mitglieder der Berliner Philharmoniker)
  • Hans-Jürgen Schatz, Rezitation
  • Evang.-Luth. Dreifaltigkeitskirche
  • Eintritt: 20,00 / 15,00 / 10,00 / 5,00 Euro
  • Nummerierte Plätze • Vorverkauf und Abendkasse

Sonntag, 12. Oktober 2014

  • 09.30 Uhr Gottesdienst
  • Hans-Jürgen Schatz liest in diesem Festgottesdienst Jean Pauls
  • „Rede des toten Christus vom Weltgebäude herab, daß kein Gott sei“.
  • Dr. Jürgen Wolff widmet seine Predigt diesem Text.
  • Evang.-Luth. Dreifaltigkeitskirche
  • 15.30 Uhr Märchenstunde
  • Bürger der Stadt Bad Berneck lesen Märchen aus der Sammlung der
  • Brüder Grimm. Dazu gibt es die Illustrationen von Ludwig Richter.
  • Saal im KuKuK
  • (Kunst und Kultur im Alten Kindergarten e.V.)
  • Eintritt frei

Ideengeber der JEAN PAUL TAGE BAD BERNECK ist der Schauspieler Hans-Jürgen Schatz, den die Stadt Bad Berneck zum künstlerischen Leiter dieser literarisch-musikalischen Festtage bestellt hat. Ab Oktober 2014 wird er jährlich am zweiten Oktober-Wochenende im Rahmen von Lesungen, Konzerten und Vorträgen publikumswirksam auf literarische und musikalische Weise Themen präsentieren, die größtenteils eng mit Bad Berneck und der Region, mit Jean Paul und seiner Zeit verbunden sind.

„Diese Gegend hier ist die schönste, die ich auf der ganzen Reise gefunden habe“, urteilte der 20jährige Dichter Ludwig Tieck 1793 nach der sogenannten „Pfingstreise“ über die Bernecker Umgebung. Mit seinem Freund Wilhelm Heinrich Wackenroder hatte er tief beeindruckt das Fichtelgebirge bereist. Die attraktive Landschaft mit Wald, Felsen, Flüssen und Burgruinen um Berneck hat sich bis heute erhalten, der Jean Paul (1763-1825) in seinen Romanen „Siebenkäs“ und „Der Komet“ ein poetisches literarisches Denkmal setzte und die Ludwig Richters Zeichnung von „Bernek“ (um 1850) unverlierbar festhielt. Auch der Wissenschaftler Alexander von Humboldt, der ab 1793 als Oberbergmeister für mehrere Jahre in Oberfranken tätig war, erwähnte Berneck, wo er eine Zeit lang lebte und arbeitete, mehrfach in seinen Schriften.

Die JEAN PAUL TAGE BAD BERNECK    richten sich nicht nur an die Bürger der Stadt und der Region, sondern in besonderem Maße auch an Besucher, die anreisen, um einige Tage in der Stadt der Romantik Bad Berneck zu verbringen und im Goldenen Oktober die Schönheiten der näheren Umgebung zu entdecken.

Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Programm der JEAN PAUL TAGE BAD BERNECK.